logo

Holz und Bodenbeläge

Parkett selber verlegen – das kann jeder!

JUMBO-Kunde Christoph zeigt, dass Parkett selber verlegen keine Hexerei ist. Wie er sich macht, erfahren Sie im Video. Tipps und Tricks liefern wir Ihnen gleich dazu.

12. Dezember 2016  |  Dominik Galliker


23 Schachteln Echtholz-Parkett. Alle Werkzeuge, die es braucht. Und ein 45 Quadratmeter grosser Raum mit einem ausgesprochen hässlichen Bodenbelag aus Linoleum. Perfekte Voraussetzungen für ein Heimwerkerprojekt. Der Protagonist: JUMBO-Kunde Christoph. Er bezeichnet sich selber als Bürogummi – trotzdem wird er es wagen: Er will das Parkett aus Eiche im neuen Büro seiner Firma selber verlegen. «Ich bin überzeugt: Parkett verlegen kann jeder», so der 43-Jährige.


Anleitung im Video

Wie es ihm bei dieser Prüfung ergeht – und wie viel er dabei flucht – erfahren Sie im Video. Zudem: jede Menge Tipps und Tricks, damit auch Sie Ihr Parkett erfolgreich verlegen.

Praktische Tipps

Unebenheiten?

Prüfen Sie mit einer Richtlatte, ob der Boden Unebenheiten aufweist. Auf einem Meter Länge sollte keine Bodenwelle, die grösser als 3 mm ist, zu finden sein. Falls doch, sollten Sie den Boden entweder abschleifen oder mit Spachtelmasse ausgleichen.

Zwei in eins: die Kombi-Faltplatte

Die im Video verwendete Kombi-Faltplatte ist Trittschalldämmung und Dampfbremse in einem. Sie sorgt dafür, dass keine Feuchtigkeit von unten an den Parkettboden gelangen kann, gleichzeitig dämpft sie den Trittschall.

Parkett akklimatisieren

Lagern Sie die verpackten Parkettpakete 48 Stunden vor dem Verlegen bereits im Raum. So kann sich das Holz an die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit im Raum anpassen. Dadurch vermeiden Sie, dass später beim Verlegen Risse im Holz entstehen.

Die erste Reihe

Schneiden Sie bei den Paneelen der ersten Reihe die Feder (siehe Bild) an der Längsseite ab. Denken Sie beim Verlegen daran, eine Fuge von 10 mm zur Wand oder einem Heizungsrohr frei zu halten, weil sich das Holz je nach Raumklima ausdehnen kann. Am besten verwenden Sie Abstandsklötzchen, um den Abstand sicherzustellen.

Die Verlegerichtung

Idealerweise verlegen Sie das Parkett parallel zur Einfallsrichtung der Sonne – das heisst senkrecht zum Fenster. Je nach räumlichen Gegebenheiten kann die Verlegerichtung variieren: Sie können zum Beispiel einen schmalen Raum breiter erscheinen lassen. Dies schaffen Sie, indem Sie die Paneele parallel zur kürzeren Seite verlegen.

Wichtig: Raum vermessen

Haben Sie die Verlegerichtung bestimmt, messen Sie, wie viele Reihen Sie verlegen werden. Bestünde die letzte Reihe aus einem Stück, das schmaler als 5 cm ist, hätten Sie beim Verlegen ein Problem. Mit dem Ausmessen wüssten Sie dies bereits zu Beginn und könnten die Paneele der ersten Reihe schmaler zuschneiden, sodass es am Ende besser aufgeht.

Clips oder Schrauben?

Leisten-Clips sind im Gegensatz zu Schrauben oder Nägeln in der Sockelleiste unsichtbar. Sind Ihre Wände unregelmässig verputzt oder nicht gerade, sollten Sie auf Schrauben zurückgreifen.

Im 45°-Winkel

Falls Sie das passende Werkzeug haben, sollten Sie die Sockelleisten in den Ecken in einem 45°-Winkel schneiden. So schaffen Sie unauffällige und schöne Übergänge. Alternativ können Sie als Übergang in den Ecken Stossverbinder zwischen den zwei Leisten anbringen.

Mehr Tipps und Tricks zum Thema Bodenbeläge aus Holz finden Sie in dieser Übersicht. Dort erfahren Sie nicht nur, wie man Laminat oder andere Bodenbeläge aus dem JUMBO-Sortiment richtig verlegt, sondern auch vieles über deren Reinigung und Pflege.


Kann ich selber Parkett verlegen?

Wer mit Stichsäge und Akkuschrauber umgehen kann, dem bereitet Parkett verlegen keine grossen Probleme. Ihre JUMBO-Filiale berät sie, damit Sie von Anfang an alles nötige Material für die Verlegung und Pflege des Holzbodens beisammenhaben. Rechnen Sie für das Projekt genug Zeit ein. Und denken Sie auch an die Fussleisten und Übergangsschienen. Oftmals stellen gerade sie die Heimwerker vor die grösste Herausforderung.

Checkliste

  • Akkuschrauber
  • Bohrer
  • Stichsäge
  • Gummihammer
  • Schlagholz
  • Zugeisen
  • Abstandskeile
  • Meterstab
  • Bleistift
  • Winkel
  • Japanmesser
  • Richtlatte
  • Evtl. Knieschoner
  • Evtl. Gehrungssäge

Material

  • Parkett
  • Kombi-Faltplatte
  • Sockelleisten mit passenden Clips
  • Übergangsschienen