logo

Ein Unglück ist schnell passiert: Wer hat nur seine Schokomilch auf dem wertvollen Orientteppich ausgeschüttet? Oh nein, ist das Spaghetti-Sauce auf dem Spannteppich ...? Was nun? Youdoo gibt Ihnen nützliche Tipps, wie Sie die hässlichen Flecken bestmöglich entfernen.

17. Dezember 2018 | Laurent Seematter



Wer sofort handelt, hat mehr Erfolg

Teppiche verleihen den Wohn- und Arbeitsräumen eine gemütliche Stimmung – aber natürlich nur, solange sie unbefleckt bleiben. Bevor Sie überhaupt ein Reinigungsmittel einsetzen, sollten Sie nach dem Missgeschick so schnell wie möglich die «Fremdkörper» oberflächlich entfernen oder die Flüssigkeit mit einem sauberen (Papier-)Tuch auftupfen. Achtung: Auf der Stelle zu reiben, ist ein absolutes No-Go! Und bei Kerzenwachsflecken sollten Sie unbedingt warten, bis das Wachs ausgehärtet ist. Die Wahl der richtigen Technik hängt übrigens auch vom Gewebe ab: Woll- und Orientteppiche sind mit Sorgfalt zu behandeln. Nach der Reinigung mit dem geeigneten Mittel (siehe unten) trocknen Sie eventuell die betroffene Stelle mit einem Föhn bei niedriger Temperatur. Bei Bedarf können Sie den Teppichflor mit einer Kleiderbürste wieder auflockern. 

Im Idealfall haben Sie vorgesorgt und können auf den wirksamen und schonenden Teppichfleckentferner von Mellerud zurückgreifen. Das farbechte Mittel gegen Flecken auf Textilien, Teppichböden oder Polsterbezügen gehört in jeden Haushalt.

Waschmittel, Essig, Spiritus oder Ammoniaklösung?

Für die Beseitigung von organischen Flecken wie Saft, Kaffee, Wein oder Blut empfehlen wir in einem ersten Schritt, die Flecken mit einer milden Seifenlösung (Spülmittel, Waschmittel) oder Essig zu behandeln. Bei hartnäckigen Verunreinigungen ist es manchmal nötig, auf aggressivere Produkte wie eine Ammoniaklösung zurückzugreifen. Beim Einsatz dieses ätzenden Reinigungsmittels sollten Sie unbedingt Handschuhe tragen und darauf achten, dass keine Spritzer in die Augen geraten. Flecken beseitigen verlangt eine Menge Fingerspitzgefühl. Um böse Überraschungen wie Verfärbungen zu vermeiden, testen Sie unbedingt das Mittel zuerst an einer unauffälligen Stelle. Viel Erfolg mit unseren Selbsthilfe-Reinigungstipps! 

Von Asphalt bis Wein: Alles wird wieder rein!

A – Asphalt: Einen ungefärbten Baumwolllappen mit einem milden Lösungsmittel anfeuchten und den Fleck vorsichtig damit abtupfen. Den Vorgang wiederholen, bis der Fleck verschwunden ist.


B – Blut: Saugen Sie frische Blutflecken sofort mit Küchenpapier oder einem Lappen auf. Geben Sie dann kaltes Wasser und Spülmittel auf einen Lappen und tupfen Sie die betroffene Stelle vorsichtig ab. Wenn der Fleck immer noch da ist, können Sie diesen mit einer schwachen Ammoniaklösung behandeln. Getrocknetes Blut sollte zuerst mit lauwarmem Wasser verdünnt werden.


F – Fett/Öl: Einen Lappen mit Abwaschmittel tränken und den Fleck vorsichtig damit behandeln. Feuchtigkeit abtupfen. Ist der Fleck noch nicht verschwunden? Versuchen Sie, ihn mit einer milden Essiglösung zu bearbeiten.


K – Kaffee/Tee: Wir haben es hier mit einem Härtefall zu tun. Aber vielleicht helfen Grossmutters Hausmittel doch? Frische Flecken sofort aufsaugen und dann mit einer schwachen Essiglösung oder Zitronensaft behandeln. Bei ausgetrockneten Kaffeeflecken hilft manchmal Spiritus oder Glasreiniger. Gegen hartnäckige Teeflecken können Sie mit einem Schwamm Rasierschaum in den Teppich einreiben und einwirken lassen, bevor Sie ihn mit klarem Wasser auftupfen.


K – Kaugummi: Kaugummi mit Eisstückchen aushärten lassen und ihn dann vorsichtig vom Teppich ablösen. Restliche Spuren können Sie mit Fleckentfernungsmittel beseitigen.


K – Kerzenwachs: Keine Panik, auch diesen Fleck bringen Sie von Ihrem Teppich wieder weg. Wichtig ist, das Wachs zuerst aushärten zu lassen (ein Coolpack oder Eiswürfel beschleunigen die Abkühlung). Kratzen Sie dann das harte Wachs mit einem scharfen Messer vorsichtig ab. Um verbliebene Reste aufzusaugen, legen Sie Haushaltspapier oder Löschpapier auf die betroffene Stelle und erwärmen Sie sie mit einem Bügeleisen bei milder Temperatur. Dabei muss das Bügeleisen ständig hin und her bewegt werden, um Brandflecken auf dem Teppich zu vermeiden. Achtung: Ein Teppichboden aus Kunstfasern kann durch Hitze Schaden nehmen!


K – Klebstoff: Lappen mit Essig oder Alkohol tränken und damit Fleck aufweichen. Nachdem sich der Klebstoff aufgelöst hat, können Sie ihn vorsichtig abreiben.


L – Lippenstift: Oje, Ihr offener Lippenstift ist auf dem Boden gelandet! Bitte nicht verzweifeln! Spuren vorsichtig vom Teppich abkratzen. Dann einen Lappen mit Reinigungsalkohol anfeuchten und den Fleck sorgfältig abtupfen. Allenfalls können Sie auch Haarspray auf die Stelle sprühen. Wischen Sie die behandelte Oberfläche anschliessend mit einem nassen, warmen Tuch ab.


N – Nagellack: Abgehärteten Fleck sorgfältig abkratzen. Etwas Nagellackentferner auf einen Lappen geben und die hartnäckigen Spuren betupfen, bis sie sich aufgelöst haben. Schliesslich trockenwischen.


O – Organische Flecken (Coca-Cola, Eis, Fruchtsaft, Ketchup, Schokolade, Senf, Milch usw.): Widersetzt sich der Fleck einem normalen Reinigungsmittel, können Sie ihn eventuell mit einer schwachen Ammoniaklösung loswerden. Feuchtigkeit zum Schluss immer trockenwischen.


R – Russ: Auf keinem Fall den Russfleck mit Druck behandeln. Es würde ihn noch tiefer in die Teppichfasern einreiben. Die schwarzen Spuren vorsichtig mit dem Staubsauger aufsaugen, ohne die Düse über den Teppich zu ziehen.


S – Schuhcreme: Cremerückstände zuerst abkratzen, bevor Sie den Fleck vorsichtig mit einem Lappen behandeln, den sie mit Reinigungsmittel befeuchtet haben. Wenn der Fleck immer noch da ist, versuchen Sie diesen mit einer schwachen Ammoniaklösung abzutupfen. Zur Nachbehandlung empfiehlt sich eine milde Essiglösung. Am Schluss die Stelle trockenwischen.


W – Wein: Saugen Sie die Flüssigkeit zuerst mit Küchenpapier auf und bestreuen Sie danach den Fleck mit haushaltsüblichem Salz. Einwirken lassen und anschliessend Salzreste aufsaugen. Sollten die Weinspuren immer noch sichtbar sein, behandeln Sie sie mit einer Seifenlösung. In besonders hartnäckigen Fällen kann auch ein alkoholhaltiger Glasreiniger die letzten Spuren zum Verschwinden bringen: Fleck besprühen, wirken lassen und mit einem sauberen Lappen abtupfen.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Schäden in der Wohnung richtig beheben

mehr

Kärchern: Ran an den Schmutz!

mehr

Hey Schimmel, hau ab

mehr

Wohnung putzen vor dem Umzug: Welcher Typ bist du?

mehr