JUMBO Logo
christmas light

In der Stadt wohnen und einen eigenen Kräuter- und Gemüsegarten bewirtschaften – das geht nicht? Und ob das geht. Urban Gardening hält immer mehr Einzug in städtischen Umgebungen. Platz dafür findet sich genug: Auf dem Balkon, der Dachterrasse, im Innenhof oder im öffentlichen Gemeinschaftsgarten. Urban Gardening bedeutet nichts anderes, als in der Stadt zu gärtnern, also Erde umgraben, Pflanzen züchten, Unkraut zupfen und Ernte einfahren.

Wer beim Urban Gardening Trend mitmachen möchte, bekommt hier eine Anleitung und hilfreiche Tipps. Es braucht nicht viel dazu ist einfacher, als es scheint und trägt dazu bei, die Welt ein klein wenig besser und schöner zu machen.

Anleitung

SCHRITT FÜR SCHRITT ZUM URBANEN GARTEN


Standort suchen


Für einen urbanen Garten bieten sich vielerlei Plätze an. Die klassischen Varianten sind Balkon, Dachterrasse, Innenhof und Fensterbank. Wenn das nicht geht oder mehr Platz benötigt wird, bieten sich auch kreativere Stellen wie Hausdach und Wand an. Immer mehr werden auch Standorte im öffentlichen Raum für Gemeinschaftsgärten genutzt. Wo auch immer Sie Ihren urbanen Garten einrichten, achten Sie darauf, dass er mit ausreichend Sonne versorgt wird und Sie Zugang zu Wasser haben.


Urbanen Garten planen


Damit alles schön wächst und gedeiht, bedarf es einer kleinen Planung. Überlegen Sie sich basierend auf dem vorhandenen Platz, welches Gemüse, welche Kräuter und welche Blumen Sie pflanzen möchten. Beachten Sie dabei, dass sich manche Pflanzen nur zu bestimmten Zeiten säen oder auspflanzen lassen. Anschliessend planen Sie das erforderliche Material wie Pflanzengefässe, Saatgut, Erde und Dünger. Tipp: Sehen Sie sich dazu weiter unten den Aussaatkalender an.


Pflanzengefässe besorgen


Ob mit Kisten, Holzpaletten, Tonnen, Flaschen oder Dosen – so ziemlich alle Behälter lassen sich in Pflanzengefässe für Ihren Eigenanbau verwandeln. Beachten Sie dabei, dass keine schädlichen Chemikalien oder Stoffe im Material vorhanden sind. Wer lieber auf bewährte Pflanzengefässe aus dem Handel setzen möchte, findet bei JUMBO eine grosse Produktauswahl für vertikales, horizontales oder hängendes Gardening. Wählen Sie einfach die Produkte aus, die am besten zu Ihrem Gartenprojekt passen.


Erde und Füllmaterial besorgen


Damit Ihre Pflanzen wachsen und gedeihen können, brauchen Sie die richtige Erde. Pflanzen haben dabei unterschiedliche Bedürfnisse. Wählen Sie die Erde entsprechend aus. Bei JUMBO finden Sie ein umfangreiches Sortiment an Erden, Düngern und Abdeckmaterialien – dazu gehört zum Beispiel Blumenerde, Aussaat- und Kräutererde, Tomaten- und Gemüseerde und Pflanzgranulat. Auch zu beachten: Manches Gemüse mag sich nicht und braucht Abstand. Informieren Sie sich, welche Gemüsesorten gut kombiniert werden können.


Urbanen Garten pflanzen


Die Pflanzengefässe sind beschafft und mit Erde gefüllt. Jetzt kann die Pflanzarbeit losgehen. Ob Sie auf Samen oder Setzlinge setzen, ist nicht entscheidend. Wichtig ist nur der Zeitpunkt. Manche Pflanzen müssen Sie vorziehen, manche lassen sich nur zu bestimmten Zeiten säen oder auspflanzen. Im Juni sollten Sie zum Beispiel nicht mehr beginnen, Tomaten aufzuziehen, sondern einen Setzling kaufen. Was das richtige Timing angeht, schauen Sie sich den Aussaatkalender unten auf der Seite an.


Garten pflegen und Geduld haben


Sobald Sie Ihr Gemüse, Ihre Kräuter und Blumen ausgesät haben, ist Pflege angesagt. Schauen Sie regelmässig nach Ihren Pflanzen, sorgen Sie für die richtige Menge Wasser und schützen Sie diese, falls notwendig. Die Pflanzen brauchen Zeit zum Wachsen. Mit etwas Geduld werden Sie bald Ihr eigenes Gemüse in Bio-Qualität geniessen können.


Ernte einholen


Frischer als direkt im eigenen Garten geerntet geht es nicht. Die eigenen Radieschen, der frische Salatkopf und die saftigen Kräuter schmecken einfach viel aromatischer. Ausserdem gibt Ihnen der Eigenanbau die Gewissheit, dass Ihr Essen nicht mit Pestiziden belastet ist. Pflücken Sie immer nur die Menge, die Sie gerade brauchen. Und falls es einen Überschuss gibt, eignen sich Kühlen, Einfrieren, Einkochen, Sirup herstellen oder Fermentieren, um Ihre Ernte haltbar zu machen.

Hochbeet

SCHICHT UM SCHICHT BEFÜLLEN UND BEPFLANZEN

mehr erfahren

Hilfestellung

7 TIPPS FÜR DEN EIGENANBAU IN DER STADT


1. Geeignete Sorten für den Balkon finden


Auf dem Balkon oder der Terrasse lassen sich sehr gut Blattgemüse, Schnitt- und Pflücksalate sowie Kräuter anbauen. Auch Erdbeeren oder Bohnen brauchen nicht viel Platz. Pflanzen wie Tomaten, Peperoni oder Gurken zählen zu den grösseren Pflanzen und brauchen Töpfe, die mindestens 15 Liter Erde fassen können. Gärtnereien und der Handel führen inzwischen häufig extra Balkongemüse im Sortiment.

2. Hochbeet bepflanzen


Wer Platz für ein Hochbeet hat, kann zuhause fast alles anbauen. Zu Beginn der Bepflanzung ist die Erde reich an Nährstoffen. Das ist ideal für «starkzehrendes» Gemüse wie Auberginen, Kartoffeln und alle Kohlarten. Im zweiten und dritten Jahr sind dann eher Karotten, Spinat und Kohlrabi angesagt. Danach können Sie Erbsen, Bohnen und Nüsslisalat pflanzen, welche verhältnismässig wenige Nährstoffe benötigen. Und ganz nebenbei schont ein Hochbeet dank der komfortablen Höhe Ihren Rücken.

3. Urban Gardening im Innenraum


Sie haben im Aussenbereich keinen Platz für ein kleines Gärtchen? Töpfe mit Gartenkräuter sind auch mit einem Plätzchen auf der Fensterbank zufrieden. Oder Sie pflanzen Ihre Kräuter in dekorative Kräuterleitern, Hängetöpfchen oder Raumteilern. Ausserdem gibt es sogenanntes Säulenobst: eine Züchtung, die bewusst klein bleibt. Äpfel, Kirschen oder Pflaumen können Sie damit zum Beispiel auch in der Wohnung grossziehen. Auch Beeren brauchen nicht viel Platz und können im Innenraum gepflanzt werden.

4. Sich helfen lassen


Mancher Anfänger traut sich nicht recht heran an den eigenen urbanen Garten. Das ist aber noch lange kein Grund, das Gartenprojekt sterben zu lassen. Dafür gibt es Hilfe. JUMBO empfiehlt Needhelp. Auf Needhelp finden Sie eine vertrauenswürdige Person in Ihrer Gegend, die Ihnen beim Anlegen Ihres Gemüsegartens helfen kann.

5. Auf Qualität setzen


Wer sich gern mit Grün umgibt, sollte auf Qualität setzen. Achten Sie deshalb beim Kauf Ihrer Produkte auf Qualitätslabel. Hervorzuheben sind an dieser Stelle drei Label. Mit JARDIN ROYAL kennzeichnet JUMBO hochwertige Produkte zu fairen Preisen. Wer Pflanzen mit dem Label SUISSE GARANTIE kauft, hat auserlesene Schweizer Landwirtschaftsprodukte in seinem Einkaufswagen. Und das BIO-SUISSE-Zeichen mit der Knospe verspricht ein naturbelassenes Wachstum.

6. Auf automatische Bewässerung setzen


Vergessen Sie das Giessen nicht. Gemüse mag es feucht. Eine automatische Bewässerung macht es Ihnen besonders leicht. Es gibt sogar solche mit integriertem Feuchtigkeitssensor, sodass bei Regen nicht bewässert wird. Mit einer automatischen Bewässerung übersteht Ihr urbaner Garten auch die Urlaubszeit wunderbar. Ihr automatisches Bewässerungssystem können Sie bei JUMBO im Online Shop kaufen.

7. Einem Gemeinschaftsprojekt anschliessen


Sie wollen dem Urban Gardening Trend folgen, aber Ihr Zuhause eignet sich nicht dafür? Dann schliessen Sie sich einem Gemeinschaftsprojekt an. In vielen Schweizer Städte gibt es bereits Gemeinschaftsgärten, in denen mit Gleichgesinnten gegärtnert und gefachsimpelt wird. Und falls es das in Ihrer Stadt noch nicht geben sollte, suchen Sie einen geeigneten Platz und schlagen Sie es der Stadtverwaltung vor.

Starter-Set

HILFE FÜR URBAN GARDENING ANFÄNGER

Zu den Produkten

Tipps & Tricks

Aussaatskalender

Was passt. Was nicht.

Pflanzkombinationen

Inspirationen

URBAN GARDENING – SO MACHEN ES ANDERE