logo

Umzugs-Checkliste

Zügelstress? Tipps, damit der Umzug nicht im Chaos endet

Tausende Schweizerinnen und Schweizer ziehen jährlich in ein neues Zuhause. Mit einer übersichtlichen Checkliste geht auch in diesen hektischen Zeiten nichts vergessen.

12. September 2018 | Mario Wittenwiler

Der Zügel-Countdown läuft! Um sich perfekt auf den Tag X vorzubereiten, braucht es eine sorgfältige Planung. Wie transportiere ich meine Siebensachen, wer schleppt die Kisten, was passiert mit der Post? Stress pur. Nicht, wenn Sie sich an unsere Checkliste halten.

Was Sie so früh wie möglich organisieren sollten

Haben Sie Freunde? Und möchten Sie, dass Ihnen diese Freunde erhalten bleiben, auch wenn Sie zum fünften Mal innert drei Jahren umziehen? Dann sollten Sie zumindest für die schweren Möbel eine professionelle Zügelfirma beauftragen, anstatt die Rücken Ihres hilfsbereiten Bekanntenkreises weiter zu strapazieren. Übrigens: Nicht nur Freunde, sondern auch Zügelprofis sind Ihnen sehr dankbar, wenn Sie die Zügelwaren sauber abgepackt und kompakt abholen können.

Tipp

Mit einer Rollbox mit Deckel lassen sich Gegenstände gut stauen und einfach transportieren.

Wichtige administrative Tätigkeiten vier Wochen vor dem Umzug

Informieren Sie Ihre Kontakte über den Umzug. Da immer irgendeine Adresse vergessen geht, können Sie bei der Post zusätzlich einen Nachsendeauftrag einrichten. So vermeiden Sie, dass der Briefkasten am alten Ort noch Wochen nach dem Umzug überquillt. Damit schonen Sie übrigens auch die Nerven Ihrer Nachmieter.

Nur noch zwei Wochen bis zum Umzug

Löcher in der Wand, Striemen auf dem Parkett: Nehmen Sie allfällige kleine Reparaturen vor, damit Sie die Wohnung intakt übergeben können. Informieren Sie spätestens jetzt auch Ihre Nachbarn und den Hauswart: Zur Sicherstellung der Benutzung des Lifts, der Zufahrt und einem Parkplatz für das Transportfahrzeug. Auch hier gilt: Wer die Zügelkisten geschickt packt, braucht weniger Abstellfläche im Treppenhaus oder auf dem Vorplatz.

Tipp

RAKO-Industrieboxen von UTZ sind gut stapelbar und wasserabweisend.

Der Countdown läuft: eine Woche vor dem Umzug

Auch wenn Sie am neuen Ort sicher nicht nur in die Röhre gucken wollen: Informieren Sie jetzt schon Ihren Telefon-, Internet- und Fernsehanbieter. Vermeiden Sie unangenehme Überraschungen: Melden Sie die Adressänderung auch der Billag.

Fast geschafft: die letzten Tage vor dem Umzug

Essen Sie Ihren Kühlschrank leer oder verschenken Sie die Reste. Tiefkühlgut lässt sich in Zeitungen umhüllt oder in einer geeigneten Kühlbox transportieren. Im Winter sollten Sie Ihre Pflanzen vor Frost schützen und am Umzugstag nicht mehr giessen. Was im Trubel oft vergessen geht: Haben Sie einen Keller oder einen Bastelraum? Ab in die Kisten damit! Und stellen Sie sicher, dass Sie am neuen Ort auch die geeigneten Aufbewahrungsmöglichkeiten für Ihr Material haben.

Tipp

Lagern Sie Ihre Waren schon mal aus: Im abschliessbaren und witterungsbeständigen Schrank OPTIMA KETER.

Im neuen Heim: die ersten Tage am neuen Ort

Bei aller Freude über das neue Heim: Überprüfen Sie alles auf seine Funktionstüchtigkeit, halten Sie festgestellte Mängel auf einer Mängelliste fest und stellen sie diese eingeschrieben der Verwaltung zu. Um nicht frieren zu müssen, sollten Sie auch die Heizung prüfen. Notieren Sie sicherheitshalber die Zählerstunden.

Tipp

Um die schöne Ordnung am neuen Ort möglichst lange aufrecht zu erhalten, lagern Sie ihre Sachen platzschonend im stabilen Steckregal Work.

Unser Tipp:

Jetzt die Checkliste runterladen und ausdrucken – damit nichts schiefgeht!


Checkliste öffnen (PDF, 0.9 MB)


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

In 5 Schritten zur aufgeräumten Garage

- mehr -

Unterwegs mit der RAKO-Box

- mehr -

12 Tricks, die das Zügeln beflügeln

- mehr -

Schäden beheben – Wohnung richtig abgeben

- mehr -