JUMBO Logo

Zuerst kamen LED, dann machten Sensoren die Beleuchtung daheim noch individueller und energieeffizienter. Licht je nach Anforderung und aktueller Situation, voll anpassbar und das ganze Lichtspektrum ausschöpfend ist bei vielen inzwischen Standard. Wer heute noch sein Licht mit einem Dimmer an der Wand regelt, weiss nicht, was er mit moderner Beleuchtung im Smart Home kann: das Leben in nahezu allen Lagen perfekt mit Licht unterstützen. Und dabei Kosten sparen. Licht aus, Smart Light an: Hier kommt der JUMBO-Überblick.

11. Dezember 2020 | Nils Tiedemann


Intelligente Lichtsteuerung zeichnet sich zunächst vor allem durch die unvergleichbar komfortable Bedienung aus. Nicht, dass ein klassischer Lichtschalter kompliziert zu bedienen wäre, doch konnte er nur eine Sache: Licht an- oder ausschalten. Und zwar stets dasselbe Licht. Unabhängig von der Tageslichtsituation oder der beabsichtigten Nutzung zum Lesen oder Arbeiten beispielsweise. Einer für alles sozusagen.


Smarte Lampen dagegen verhalten sich adaptiv zu Ihrem Leben. Sie können sie von überall per App steuern und so zum Beispiel Anwesenheit simulieren, wenn Sie in den Ferien sind. Das geht natürlich auch vollautomatisch. Daheim gehorcht Ihnen Ihre Beleuchtung sogar aufs Wort. Denn mit einer integrierten Sprachsteuerung müssen Sie nicht einmal mehr vom Sofa aufstehen, wenn Sie anderes Licht brauchen. Und zwar in genau der gewünschten Lichtfarbe, Lichthelligkeit oder Lichttemperatur. Speichern Sie Ihre Lichtkompositionen zum einfachen Wiederfinden ab, steuern Sie nach Raum oder Art zusammengehörende Lampen in einer Gruppe, passen Sie das Licht Ihrer Lampen an die Umgebung an oder synchronisieren Sie sie mit Ihrer Lieblingsmusik – Ihren Möglichkeiten sind praktisch keine Grenzen mehr gesetzt.

Special Deal

-42% Rabatt auf den BOSCH PROFESSIONAL Akku-Schlagbohrschrauber

online kaufen

Smart-Lighting-Produkte

Das Licht zum Leben

Aber nicht alles werden Sie auch tatsächlich anwenden. Hier soll es um einen einfachen Einstieg gehen, Ihre persönliche Nutzung werden Sie dann dank der kinderleichten Bedienung sehr schnell selbst herausfinden. JUMBO zum Beispiel hat die gängigsten Smart-Lighting-Produkte im Sortiment, leuchtet Ihnen den Weg durch den Funkstandard-Dschungel und nimmt Ihnen die zeitaufwendige Suche nach besonders alltagstauglichen und familienfreundlichen Lösungen ab. So finden Sie bei JUMBO die bekannten Produktlinien PHILIPS Hue, EGLO connect oder LEDVANCE Smart+, mit denen Sie unbesorgt in die Ära der smarten Beleuchtung starten und auch langfristig leben können. Was müssen Sie also grundlegend wissen, wenn Sie Ihre Beleuchtung smart machen wollen?

Smartphone als Fernbedienung

Bluetooth für Einsteiger

Zunächst stehen Sie vor der Wahl des Funkstandards für Ihre Smart-Home-Beleuchtung. Wer zunächst nur eine einzelne Lampe smart steuern will, der greift am besten zu einer Bluetooth-gesteuerten Lösung. Dann einfach das Smartphone mit dem Leuchtmittel verbinden und es mit dem Smartphone als Fernbedienung – wie bei einem Fernseher – nach Belieben einstellen. Achten Sie am besten gleich auf den Standard Bluetooth Mesh. Dann sind Sie für die nachträgliche Erweiterung Ihres Beleuchtungssystems gerüstet, da Sie mit der Mesh-Technologie mehrere Bluetooth-Geräte zu einem Netz verbinden können.

Zudem zeichnet sich Mesh durch höhere Energieeffizienz, geringen Energiebedarf, grössere Distanzwirkung und optimale Datenübertragung ohne Störeinflüsse und damit erhöhte Sicherheit aus. Grösster Vorteil einer reinen Bluetooth-Lösung: maximale Unabhängigkeit. Und zwar von Internetverbindung oder WLAN-Verfügbarkeit sowie von der direkten Sichtverbindung zwischen den Geräten. Sie brauchen auch keinen speziellen Router, um Ihre Beleuchtung smart zu steuern. Einfach das bisherige Leuchtmittel herausschrauben und ein smartes Leuchtmittel einsetzen. Mit dem Smartphone verbinden, in der Bluetooth-App einrichten, Lichtszene wählen – fertig.


Diese Einfachheit prädestiniert Bluetooth-basierte Produkte insbesondere für Einsteiger. Sowohl EGLO connect, PHILIPS Hue als auch LEDVANCE Smart+ bieten Bluetooth-Produkte, insbesondere die EGLO-Produkte sind aber empfehlenswert für den einfachen Einstieg, da sie vor allem auf einfaches Plug-and-play ohne zusätzlichen Router setzen. Alle Anbieter haben aber auch ausgefeiltere Lösungen für die volle Smart-Home-Funktionalität im Programm.

Schaltzentralen

ZigBee für vollen Funktionsumfang

Bluetooth-basierte Lampen und Leuchtmittel sind mit Routern wie Gateways oder Bridges für einen grösseren Funktionsumfang kompatibel. Diese Schaltzentralen für Ihre Smart-Home-Beleuchtung sind quasi Dolmetscher zwischen Leuchten und WLAN-Router und bringen oft Zusatzfunktionen wie Bewegungsmelder oder Sensoren mit. Sie brauchen diese grundsätzlich für grössere Lösungen, wenn Sie über Raumgrenzen hinweg oder von unterwegs Ihre Lampen steuern, Entertainment-Geräte oder weiteres Zubehör einbinden und Ihre häufigsten Routinen in der Lichtnutzung speichern und automatisiert ablaufen lassen wollen.

ZigBee heisst dann das Zauberwort in Sachen Funkstandard. Dieser herstellerübergreifende Standard für die Kommunikation in Smart-Home-Netzwerken erlaubt das Steuern von bis zu 50 Geräten in Haus und Garten über einen solchen Router. ZigBee finden Sie bei JUMBO in den Beleuchtungen von PHILIPS. Nachteil ist hier der grössere Anschaffungsaufwand für die Zusatzgeräte.


Wie bei den neueren Bluetooth-Geräten kommunizieren auch bei ZigBee alle eingebundenen Geräte untereinander und verwalten das sogenannte Mesh-Netzwerk selbst. Auch ZigBee benötigt wenig Energie, ist einfach zu bedienen und sehr flexibel anpassbar. Nahezu alle namhaften Hersteller unterstützen diesen Standard. Achten Sie auf die Version ab 3.0 für optimale Kompatibilität, auch abwärts.

WLAN

Für mehr als 50 Geräte

Das beliebte WLAN oder WiFi passt nicht nur gut zu Smartphone, Laptop, Tablet und Co, sondern passt auch als Steuerzentrale für Ihre Smart-Home-Beleuchtung. Insbesondere bei Situationen von mehr als 50 Geräten spielt der WLAN- bzw. WiFi-Standard seine Stärken aus. Der minimale Einrichtungsaufwand spricht des Weiteren für diesen Funkstandard, da Sie vermutlich ohnehin ein WLAN-Netzwerk daheim nutzen. WLAN ist aber auf der anderen Seite relativ energieintensiv, etwas störanfälliger und insgesamt weniger kompatibel als die anderen Standards.


Haben Sie batteriebetriebene Smart-Home-Geräte in Ihrem Netzwerk, sind diese auf möglichst geringen Energieverbrauch ausgelegt. WLAN braucht aber viel Energie, sodass Sie häufiger die Batterien tauschen müssten. Dazu nutzen insbesondere in dicht besiedelten Gegenden sehr viele Menschen WLAN und arbeiten im selben Frequenzbereich. Dadurch können Störungen auftreten, kann die Reichweite beschränkt oder die Kommunikationsverbindung gestört werden – Effekte, die niemand erleben will. Zudem können Sie keine Smart-Home-Geräte hinzufügen, die über einen anderen Standard wie Bluetooth oder ZigBee kommunizieren. Zum Ausprobieren können Sie aber selbstverständlich auf Ihr bestehendes WLAN zugreifen. Achten Sie in diesem Fall am besten auf Kompatibilität mit anderen Funkstandards.

Spareffekte

Helle Freude daheim

War Licht früher meist nur Mittel zum Zweck, so finden Sie heute einfach und preisgünstig die perfekte Beleuchtung für Ihr Leben. LED sorgen zusätzlich für Spareffekte auf dem Konto und integrierte Sensoren automatisieren Ihr Licht je nach Tageslicht oder Raumnutzung. So brauchen Sie sich quasi nicht mehr um das Licht zu kümmern, es ist ganz automatisch drinnen wie draussen da und jederzeit individuell anpassbar.


Bei Startpreisen von rund 15 Franken für ein smartes Leuchtmittel, etwa 60 Franken für ein Gateway bzw. eine Bridge und noch mal 60 Franken für einen Assistenten zur Sprachsteuerung verlieren Sie nie die Kontrolle über die Kosten. Apropos Kontrolle: Keine Angst vor Stromausfall oder Gerätedefekt, bitte. Denn in einem solchen Fall bleibt Ihnen immer die manuelle Steuerung erhalten. Offline, klassisch, wie früher. Sie können also nur dazugewinnen. 

Auf einen Blick

LEDVANCE vs. EGLO vs. PHILIPS

PHILIPS Hue: hochwertig und ausgereift, besonders zuverlässig, kompatibel mit anderen Marken, übersichtliche App.

EGLO connect: gute Basisfunktionen für kleinere Umgebungen, funktioniert offline, braucht keine Zusatzgeräte, geschlossenes System.

  • Tipp: auch eine günstige Lösung für die Zweit- oder Ferienwohnung.

LEDVANCE Smart+: extraschnelle Reaktionszeiten, preisgünstiger als PHILIPS, grosse Lampenauswahl mit teils aussergewöhnlichen Formen, integrierbar in PHILIPS Hue.