nach oben

Schimmelpilz wird oft erst entdeckt, wenn er seinen auffällig muffigen Geruch verbreitet. Vor allem in dunklen Garagen und Kellern, die selten gelüftet werden, hat der Schimmel leichtes Spiel. Wichtig bei der Schimmelbekämpfung: Lindern Sie nicht nur die Symptome, sondern verabschieden Sie sich langfristig vom Sporenbefall.

22. April 2019 | Xenia Imbach


Schimmel ist nicht nur für den Menschen ungesund, sondern auch für die Substanz des Gebäudes, in dem er sich ausbreitet. Das Einatmen von Schimmelsporen kann mit der Zeit zu Atemwegsinfektionen, Asthma oder allergischen Reaktionen führen. Beim Gebäude ist bei schwerem Schimmelbefall schlimmstenfalls gar mit baulichen Massnahmen zu rechnen – wie z.B. Ersetzen des Mauerwerks, Mauertrockenlegung, Abdichtungen oder Fenstereinbau. Hier erfahren Sie, wie es erst gar nicht so weit kommen kann.

Schimmel gedeiht in Keller und Garage

Wann haben Sie zuletzt Ihren Keller gelüftet? Daran erinnern sich wohl die wenigsten genau. Schlechte Isolierung, unzureichende Belüftung und unbeheizte Räume sind die idealen Lebensbedingungen für Schimmel. Schimmelsporen gelangen beim Lüften in Wohnräume, Garage oder Keller. Treffen die Sporen auf günstige Bedingungen, beginnt sich der Schimmel einzunisten. Schimmel entsteht bei Luftfeuchtigkeit, ein Anzeichen dafür ist Kondensation. Die meisten Schimmelpilze wachsen bei 80 bis 85 Prozent relativer Luftfeuchtigkeit an der Oberfläche von Wänden. Je früher Sie Schimmel beseitigen, desto besser.

Prävention

Das beste Mittel gegen Schimmelbefall in Keller und Garage sind präventive Massnahmen. Denn ist der Schimmel einmal da, will er nicht mehr weg. Bauliche Massnahmen wie z.B. ein Fenster, die Renovation des Dachabflusses oder Wärmedämmung können Abhilfe schaffen. Wichtig ist, dass kein Wasser ins Mauerwerk eindringen kann.


Wichtig beim Keller: Vermeiden Sie im Sommer offene Fenster, um die Schimmelentstehung zu hemmen. Denn gelangt warme und feuchte Sommerluft in den Keller und trifft dort auf kühle Wände, steigt die Gefahr eines Schimmelbefalls.


Adieu, Schimmel

Wie Sie den Schimmel entfernen, ist vom Grad des Befalls abhängig. Sie wohnen zur Miete? Kontaktieren Sie Ihren Vermieter, sobald Sie erste Anzeichen von Schimmel entdecken (Verfärbungen oder Schimmelgeruch). So vermeiden Sie, für Folgeschäden haftbar gemacht zu werden. Als Hauseigentümer können Sie den Schimmel folgendermassen beseitigen:


Oberflächlicher Befall

Bei einer glatten Oberfläche mit wenigen Schimmelsporen (max. 0,5 m2) handelt es sich um leichten Befall. Die Fläche können Sie mit hochprozentigem Alkohol reinigen.


Grösserer Befall

Erstreckt sich der Schimmel über grössere Teile der Wand, handelt es sich um einen grösseren Befall. Handeln Sie schnell, damit nicht auch das Mauerwerk angegriffen wird. Wichtig bei der Schimmelentfernung: Entfernen Sie die Sporen auf keinen Fall mit einer trockenen Bürste. Die Schimmelsporen können sich so noch mehr ausbreiten. Greifen Sie zu einem Schimmelentferner, um dem Schimmel den Garaus zu machen. Lassen Sie den Spray 15 Minuten einwirken, danach können Sie die Rückstände mit einem feuchten Tuch abwischen. Nachdem Sie die Wand vom Schimmel befreit haben, gilt es, den Neubefall zu vermeiden.


Tiefgründiger Befall

Besteht ein grossflächiger Schimmelbefall schon über einen längeren Zeitraum oder tritt er immer wieder auf, wenden Sie sich unbedingt an eine Fachperson (Malerbetrieb oder Sanierungsfirma) für weitere Abklärungen.

So vermeiden Sie einen Neubefall

Nachdem Sie den Schimmel gründlich entfernt haben, gilt es, einen erneuten Ausbruch von Schimmel zu vermeiden. Beginnen Sie jedoch erst mit den Präventionsmassnahmen, wenn die Wand komplett trocken ist. Einerseits können Sie gefährdete Stellen imprägnieren, längerfristig wirkt jedoch ein Anstrich, der die Luftfeuchtigkeit an der Wand reguliert. Bei sogenannten Schimmelschutzfarben hat der Schimmel dank seiner natürlichen Alkalität keine Chance. Durch die darin enthaltenen Mineralien schützt die Farbe vor erneutem Befall. Bei Wänden, die schon mit einer Dispersion gestrichen sind, kann die Kalkfarbe nicht eingesetzt werden, sondern es muss auf eine Dispersion mit Filmschutz zurückgegriffen werden . Behalten Sie zudem die Luftfeuchtigkeit mit einem Hygrometer unter Kontrolle und senken Sie die Luftfeuchtigkeit durch einen Luftentfeuchter.


JUMBO-Kunde Michi macht’s vor


Kluge schützen ihre Lunge

Schimmelsporen und Chlor (enthalten im Schimmelentferner) können Atemwege und Haut reizen. Rüsten Sie sich vor der Renovation mit den nötigen Schutzartikeln für Hände, Augen und Mund aus. Diese finden Sie in der Einkaufsliste. Zudem ist es ratsam, einen Einweg-Overall zu benutzen, damit die Sporen nach getaner Arbeit nicht ins Haus getragen werden.

Keine Zeit für Ausreden, legen Sie los

Bei der Schimmelentfernung gilt es, schnell zu handeln. In unserer Einkaufsliste finden Sie alle Produkte, die Sie für eine Schimmelentfernung von A bis Z benötigen.

Diese Beiträge könnten Sie auch noch interessieren

Was tun, wenn der Wasserhahn tropft?

mehr

Hey Schimmel, hau ab!

mehr

Der Traum von der eigenen Werkstatt

mehr

In 5 Schritten zur aufgeräumten Garage

mehr