logo

1.-August-Feier

Mit welchem Feuerwerk erleuchtest du den Himmel?

Bunt, blinkend oder blendend: Wie magst du dein Feuerwerk am 1. August? Wir zeigen dir, wie unsere Feuerwerkskörper aussehen – und welches am besten zu dir passt.

3. Juli 2017  |  Piera Cadruvi


Am 1. August ist es endlich wieder so weit: Du darfst Feuerwerk abfeuern und damit den Himmel in allen Farben erleuchten. Batterie, Rakete oder Vulkan – welcher Feuerwerk-Typ bist du? Die Auswahl ist gross – und die Verpackung verrät nicht, was genau drin ist. Deshalb: Schau selber, was dir gefällt, und finde heraus, welcher Feuerwerk-Typ du bist.

Der Anspruchsvolle

Du magst lange Feuerwerke. Möglichst abwechslungsreich und farbig sollen sie sein. So richtig gefällt es dir erst, wenn du vom minutenlagen Starren Nackenweh bekommst. Wer etwas Schönes sehen will, muss schliesslich leiden. Aber dafür willst du auch belohnt werden, nämlich von einer schönen Choreographie am schwarzen Nachthimmel. Es soll nicht einfach wild durcheinander knallen. Nein, das Feuerwerk soll einer Dramaturgie folgen. Wie es beispielsweise bei der Braveheart-Batterie, die etwas Militärisches an sich hat, 60 Sekunden lang der Fall ist. Oder bei der Nightwish-Batterie, die abwechselnd kleine Sternschnuppen in die schwarze Nacht befördert und Sterne regnen lässt.

Der Angespannte

Du liebst Spannung. Du liebst den Moment, bevor die Rakete sich von ihrer schönsten Seite zeigt. Diese drei Sekunden, bevor es knallt. Dieses Zischen, wenn die Rakete emporsteigt. Und dann regnet es. Es regnet Sterne, die den Himmel erleuchten und nach und nach verblassen. Bis die nächste Rakete hochgeht und das Spiel der Spannung wieder von vorne beginnt. Herrlich! Das Omega-Trio bietet dir das ganze Programm: weisse Blinksterne, goldene Leuchtkäfer und weissflimmernde Sterne, die blau werden. Na, schon angespannt?

Weco-Feuerwerk

Schau dir auf dem Youtube-Kanal von Weco Suisse an, welche Feuerwerke es sonst noch gibt, und lass dich inspirieren für den 1. August.

Der Romantische

Klassisches Feuerwerk, das ist dein Ding. Minutenlanges Starren in den Himmel? Nä-äh. Dort hat es ja schon genug Sterne! Lieber schaust du geradeaus. Dort, wo du deinen Vulkan sicher platziert hast. Und dann beobachtest du ihn. Wie er klein beginnt und immer grösser wird – bis zu sieben Meter! Wie etwa der Feuerbusch. Hat er den Höhepunkt erreicht, musst du fast schon eine Sonnenbrille anziehen. So stark blendet es. Und es knistert. Vielleicht auch zwischen dir und deiner Begleitung? Denn etwas Romantisches hat der Vulkan schon an sich, oder?

Auch wenn es Spass macht: Sicherheit geht vor

Den Himmel mit Feuerwerken zu erleuchten, ist schön und macht Spass. Aber dennoch solltest du einige Grundregeln im Umgang mit Feuerwerk beachten – für deine eigene und die Sicherheit anderer. Unser PDF-Tipp fasst zusammen, was du beachten solltest.