logo

In der Garage sammelt sich meist alles Mögliche an. Bis das Auto kaum mehr Platz findet. In 5 Tipps zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Garage optimal organisieren.

30. August 2016  |  Piera Cadruvi


Das Zelt in diese Ecke, der Hammer auf jenes Regal und das Werkzeug dorthin, wo es noch Platz hat – und am Schluss findet man nichts mehr. Jetzt heisst es Aufräumen und Ordnung schaffen! Doch bevor wir beginnen, sollten wir uns eine Übersicht verschaffen. Was kommt wohin? Oft gebrauchte Gegenstände etwa sollten stets griffbereit sein.


PASSENDE BEHÄLTER UND REGALE

Aufräumen bedeutet Platz schaffen. Und Platz schaffen Sie am besten, wenn Sie Ihren Krimskrams in passende Behälter verpacken, und diese wiederum in Regalen unterbringen. Geeignet für grosse Behälter ist ein Schwerlastregal, oder falls Sie eine Ablage benötigen ein Regal mit Arbeitsfläche. Boxen gibt es ebenfalls für jeden Gebrauch: mit oder ohne Räder, transparent oder blickdicht, mit oder ohne Deckel. Die meisten Behälter gibt es in mehreren Grössen.


ORDNUNG SCHAFFEN IN 5 SCHRITTEN 

JUMBO-Werbe-Spot-Preis

50 Meter LED-Lichterkette

Schritt 1: Entrümpeln – und zwar richtig

Kaputte Ware und alles, was nie benutzt wird, muss weg. Klingt hart, muss aber sein. Wenn Sie Dinge mehrere Jahre nicht benutzt haben, haben diese für Sie meist auch keinen Wert mehr. Ordnen Sie nach Kategorien. Was habe ich doppelt, von was habe ich zu viel? Wer weiss, vielleicht hätte der Nachbar Freude daran?

Schritt 2: Ware mit dem richtigen Ordnungssystem aufhängen

Egal ob Werkzeug, Velo, Leiter, Skier oder gar Schubkarre – hängen Sie Ihre Ware an die Wand. So schaffen Sie mehr Platz am Boden und haben zugleich eine Übersicht. Leisten an der Wand befestigen, Haken oder Regale montieren – und Aufhängen, was das Zeug hält!

Sortiment

Aufbewahrung & Ordnung – hier finden sie Ihr Material.


Schritt 3: Jeden Zentimeter der Garage ausnutzen

Die Nische zwischen Garagentor und -decke ist meist unbenutzt und daher ein dankbarer Ort für Kisten. Holz- oder Metallleisten dienen dabei als Gerüst, woran Sie Holzplatten befestigen können. Jetzt noch Kisten draufstellen, füllen und fertig. Wichtig: Genau ausmessen, damit Sie die richtigen Plastikboxen kaufen und das Garagentor nicht klemmt.

Schritt 4: Plastikboxen beschriften

Das Wichtige beim Aufräumen ist, dass Sie Ihre Sachen auch wiederfinden. Dafür teilen Sie Ihre Utensilien am besten in Kategorien auf, legen sie in eine Kiste und beschriften die Boxen dementsprechend – Werkzeuge zu den Werkzeugen, Kabel zu den Kabeln. Macht ja auch Sinn, irgendwie.

Schritt 5: Auto richtig parkieren

Trick 77: der Tennisball. Parkieren Sie Ihr Auto perfekt in die Garage. Jetzt einen Tennisball an einem Faden an der Decke befestigen, sodass er die Mitte der Windschutzscheibe berührt. Beim nächsten Parkieren auf den Tennisball konzentrieren und schon ist Ihr Auto am richtigen Platz.

Gratulation zur aufgeräumten Garage

Sind oft gebrauchte Gegenstände stets griffbereit? Unnütze Ware aussortiert? Die Skier aufgehängt? Die Plastikboxen beschriftet? Das Auto perfekt parkiert? Wenn Sie diese fünf Fragen mit Ja beantworten können, ist Ihre Garage optimal organisiert und aufgeräumt. Wir gratulieren!

Passend zum Thema

Interessante Produkte

Industriebox RAKO

UTZ

Grösse: 60 x 40 x 32,3 cm

Volumen: 60 l, mit Griffloch

33.90ST

Stapelbox DOME A4 7er-Set

Grösse: 39,5 x 27,5 x 21 cm

Volumen: 14 l

31.90STstatt 67.90-53%

Kunststoffregal

KIS

Grösse: 176 x 74 x 32 cm

Tragkraft pro Tablar: 25 kg

28.90ST

Werkbank WSS 620

WOLFCRAFT

1130 x 650 x 860 mm

Gewicht: 54.4 kg

469.00ST