logo

Jetzt ist Schluss! Ein praktischer Alltagshelfer muss her, um die lästige Suche nach dem Hausschlüssel zu stoppen. JUMBO-Fan Sabrina zeigt Ihnen, wie Sie ein kluges Schlüsselbrett anfertigen, das für Ordnung sorgt und dazu noch dekorativ aussieht.

17. Oktober 2018 | Sabrina Isenschmid


«Wir können gleich los, ich muss nur noch... Wo sind bloss meine Schlüssel?!» Kennt ihr das auch? Na, dann ist es allerhöchste Zeit für ein praktisches Schlüsselbrett mit Ablage, das euren Sachen einen ordentlichen Platz bietet. Vom Hausschlüssel zur Sonnenbrille im Sommer bis zu den Handschuhen und Mützen im Winter. Gleichzeitig könnt ihr die Ablage nach Lust und Laune dekorieren. Ein Eyecatcher für jeden Eingang oder jede Garderobe!


Und so geht’s:


Benötigtes Material:


In dieser Anleitung bauen wir ein Schlüsselbrett mit 4 Haken. Wenn ihr mehr Haken oder Ablagefläche wollt, addiert dies einfach bei der Materialliste entsprechend hinzu. Die Arbeitsschritte bleiben die gleichen.


Empfohlenes Werkzeug/Zubehör:

Vorbereitung

Wir starten mit der Rückwand des Schlüsselbretts. Dafür sägt ihr die alten Holzlatten zu vier gleich langen Teilen zu (ca. 45–60 cm). Legt sie anschliessend an den langen Seiten bündig nebeneinander, so habt ihr die Breite für die Verbindungshölzer und der Ablage. Die Gesamtbreite minus ca. 5 mm ergibt deren Mass.  Für die Verbindungshölzer verwende ich eine Latte aus der Holzabteilung in der Breite 5,7 cm x Dicke 0,9 cm. Die Ablage sollte wie die Rückwand ca. 1,5–2 cm dick sein.


Ich möchte mein Schlüsselbrett mit einem ausgesägten Ausschnitt verschönern, z.B. mit einem Stern in der Mitte. Welche, wie viele und ob ihr überhaupt einen Ausschnitt wählt, ist eurer Fantasie überlassen! Ich empfehle möglichst geometrische Formen, da sie einfach auszusägen sind. Bereitet eure Form als Schablone vor, zeichnet sie auf die Rückwand nach und sägt sie mit der Stichsäge vorsichtig aus.

Schleifen und grundieren

Sind alle Hölzer zugeschnitten, werden sämtliche Oberflächen und Kanten gründlich abgeschliffen. Bei älterem, verwittertem Holz geht das mit einer Schleifmaschine einfacher als von Hand. Vergesst bitte nicht, Schutzbrille, Staubmaske und Handschuhe zu tragen. Es «stüübt»! Ich verwende Schleifpapier mit Körnung 80. Wer frisches, unbehandeltes Holz im JUMBO holt, kann gleich von Hand schleifen. Den Schleifstaub entfernt ihr mit einer Bürste oder einem grossen Pinsel.


 Die Grundierung (brauner Acryllack) tragen wir auf alle sichtbaren Flächen und Kanten auf. Auch auf die Innenseite vom Stern. Wer es besonders shabby mag, kann vor dem nächsten Schritt ein wenig Wachs (z.B. von einem Rechaudkerzli) auf die Kanten auftragen. Nach dem Trocknen kommt die Wunschfarbe drauf – in unserem Beispiel ist das weisser Acryllack.


Tipp: Wer keinen Vintagelook möchte, lässt den braunen Acryllack als Grundierung weg und verwendet dafür Holz- oder Universalgrundierung.

Jetzt kommt der Vintagelook

Der Vintagelook entsteht,  indem wir die weisse Farbe vorsichtig anschleifen. Dafür verwendet ihr am besten eine feine Körnung, wie 240. So kommt die Holzstruktur wieder zum Vorschein. An den Stellen, wo das Wachs aufgetragen wurde, blättert die weisse Farbe mühelos ab.

Zusammenkleben

Nun sind alle Teile bereit. Legt die Verbindungshölzer auf die Bretter und kontrolliert, ob alles passt. Ist das der Fall, kommt reichlich Holzleim auf die Rückseite der Verbindungshölzer. Den verstreichen wir mit den Fingern und drücken das Verbindungsholz fest auf die Bretter. Damit es gerade wird, behelft euch mit einem Schreinerwinkel. Mit den Schraubzwingen sorgen wir für genügend Druck, damit der Leim alles zusammenhält.


Tipp: erst eine Zwinge anbringen, leicht anziehen, ausrichten und dann die restlichen Zwingen befestigen. Das Ganze verrutscht nämlich gern. Wenn alles sitzt, alle Zwingen fest anziehen und das Ganze mehrere Stunden oder über Nacht trocknen lassen.

Löcher bohren

Im nächsten Schritt teilen wir die Löcher für die Haken ein. Ich nehme dafür ein Stück Malerklebeband und klebe es mittig auf der Vorderseite des unteren Verbinders. Messt die Mitte ab und zeichnet eine Linie über die gesamte Breite. Auf dieser Linie markiert ihr die vier Löcher und bohrt sie aus (in unserem Beispiel Schrauben M4, also Bohrer Nr. 4). Das Klebeband vorsichtig entfernen, um Kleberesten oder absplitternde Farbe zu vermeiden. Auf der Rückseite bohren wir mit einem grösseren Bohrer (z.B. Nr. 7) diese vier Löcher kurz an, damit der Schraubenkopf schöner versenkt wird. Da bei diesem Schritt das Holz gern ausfranst, empfehle ich, mit dem Schleifpapier kurz darüberzufahren, damit ihr euch nicht verletzt.

Befestigung und Schnur anbringen

Wir bleiben auf der Rückseite des Schlüsselbretts und bringen jetzt die Wandbefestigung an. Zackenaufhänger haben den enormen Vorteil, dass man ein Bild einfach um einen Zacken verschieben kann, wenn der Nagel in der Wand falsch platziert wurde. :-)


Mit einem Massstab markiert ihr zwei Löcher jeweils links und rechts an der Oberkante. Anschliessend bringt ihr die Zackenaufhänger mit kleinen Schrauben (2,5 x 10 mm) an.


Dreht nun das Schlüsselbrett und führt die Juteschnur entlang des oberen Verbinders zurück zur Rückseite. Schneidet die Schnur ab und tackert sie unterhalb der Zackenaufhänger fest.  Zieht sie gut an, damit die Klammern später nicht durchhängen. Mir gefällt's, wenn sie im unteren Drittel liegt; macht das aber ganz nach eurem Geschmack!

Befestigung der Haken 

Für die Befestigung unserer Haken nehmen wir metrische Senkkopfschrauben M4 x 25 mm –die Länge der Schraube ist abhängig von der Holzdicke. Dreht die Schrauben von hinten so weit rein, dass ihr von vorne den Haken aufdrehen könnt. Zieht die Schraube anschliessend gut an und haltet dabei den Haken fest und richtet ihn gerade aus. Diesen Schritt machen wir erst jetzt, sonst wären die Haken beim Montieren der Zackenanhänger im Weg. 


Tipp: Solltet ihr andere Haken verwenden, testet vorab, welche Schrauben und welche Bohrgrösse ihr benötigt.

Montieren der Ablage

Die Ablage wird von vorne verleimt und von hinten verschraubt. Faustregel: Pro Hacken eine Schraube für die Stabilität.


Die Löcher bohren wir mit dem Bohrer Nr. 3 leicht oberhalb vom unteren Verbinder vor. Auch hier bohre ich jeweils auf der Hinterseite das Loch mit dem grösseren Bohrer Nr. 7 aus, damit der Schraubenkopf schöner versenkt ist. Gebt auf die Kante der Ablage etwas Holzleim und drückt sie beim unteren Verbinder gegen das Brett. Wer allein arbeitet, muss es trocknen lassen. Sobald es hält, könnt ihr das ganze Brett umdrehen, oben abstützen (ich improvisiere jeweils mit Resthölzern) und die Schrauben von hinten reindrehen. Ich verwende dafür Senkkopfschrauben 3,5 x 40 mm. Am einfachsten geht das Montieren der Ablage aber zu zweit! Einer hält fest, der andere schraubt.

Dekorieren mit Holzklammern

Ob in eurer Wunschfarbe angepinselt oder naturbelassen: mit Holzklammern erhält das Schlüsselbrett eine weitere Funktionalität. Es hält nun eure Fotos, Postkarten und Kinotickets fest!

Jetzt müsst ihr nur noch eure Schlüssel finden und sofort aufhängen  Das Tablar freut sich auf ein wenig Deko und euer Blickfang ist fertig.


Nun wünsche ich euch viel Spass beim Werken! Wer mag, kann mir gern ein Foto seines Werks auf askthefan@jumbo.ch senden!