Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Ob fantasievolle Muster, Glitzerwand, Tafellack oder praktische Farbe mit Nassabriebbeständigkeit – wir zeigen Ihnen auf, wie Sie das Kinderzimmer streichen wie ein Profi.

Aktualisiert, 16. August 2019  | Xenia Imbach 


Im Kinderzimmer der Kleinen können sich auch die Erwachsenen kreativ austoben. Mit ein bisschen Fantasie, handwerklichem Geschick und Zeit geben Sie dem Kinderzimmer einen neuen Anstrich. Wir helfen Ihnen dabei, die passende Farbe für die Bedürfnisse Ihres Kindes zu wählen.

Bunte Wand im Kinderzimmer

Süsse Eulen an die Wand zu malen, sieht schwieriger aus, als es ist. Mithilfe eines Hellraumprojektors oder Beamers projizieren Sie eine Vorlage an eine Wand des Kinderzimmers und füllen sie nach Ihrem Geschmack mit Farbe. JUMBO mischt für Sie aus über 10 000 Tönen jede Farbe, die Sie wollen.


Und so geht’s: Falls die Wand im Kinderzimmer nicht mehr strahlend weiss ist, grundieren Sie sie zuerst. Wenn Sie diverse Ideen für eine Vorlage zur Auswahl haben, achten Sie auf die Beschaffenheit der Wand: Bei einer rauen Wand sind Details schwieriger aufzumalen als bei einer glatten. Hier finden Sie unsere Eulenvorlage als Inspiration.


Haben Sie sich für eine Vorlage entschieden, projizieren Sie diese an die Wand – wichtig ist, dass die Vorlage gerade ausgerichtet ist. Das Ausmalen der Vorlage braucht Zeit und Geduld, aber der Aufwand lohnt sich! 

So wählen Sie die richtige Farbe fürs Kinderzimmer

Normale Dispersionsfarben sind für den Anstrich im Kinderzimmer gesundheitlich unbedenklich. Nach dem Anstrich sollten Sie jedoch zwei bis drei Tage warten, bis Ihr Kind im Zimmer schläft. Bei einem Neugeborenen lohnt sich ein Anstrich noch während der Schwangerschaft: Den Raum sollten Sie mindestens zwei bis drei Wochen vor dem Zimmerbezug streichen. Wenn Ihr Kind allergisch auf Konservierungsstoffe ist, greifen Sie lieber zu einer Silikat- statt Dispersionsfarbe. 


Pastellfarben sind oft die erste Wahl bei der Farbe fürs Kinderzimmer. Nicht ohne Grund: Sie haben eine beruhigende Wirkung. Aber nicht nur die Farbwirkung, sondern auch die Raumgrösse hat einen Einfluss auf die Farbwahl. Wie Sie beispielsweise niedrige Räume durch einen Anstrich grösser wirken lassen, erfahren Sie in unserem Ratgeber-Artikel zum Thema Farbwahl. Aber Farbe ist nicht gleich Farbe – an dieser Stelle zeigen wir Ihnen drei Ideen, mit denen Sie (noch) mehr aus dem Kinderzimmer herausholen können: 


Farbe für Dreckspatzen

Wer kennt es nicht: Das Kind verschmiert mit den klebrigen Ketchup-Fingern die Wand, oder ein Neocolor-Stift wird an der Wand ausprobiert … Damit Sie im Fall der Fälle eine Wand mühelos reinigen können, lohnt sich ein Anstrich mit einer «Easy Clean»-Farbe. Diese Farben haben eine Nassabriebbeständigkeit der höchsten Klasse. Das bedeutet, Sie können frische Flecken einfach mit einem nassen Lappen reinigen. Und das sogar ohne Rückstände – die Farbe ist scheuerbeständig.


Passend zum Thema

Interessante Produkte

Farbe für kleine Artisten

Produziert Ihr Kind Kunstwerke wie am Laufband? Mit einem Tafellack können Sie Teile einer Wand in ein Malparadies umgestalten. Wenn eine klassisch schwarze Tafel auf Sie zu hart wirkt fürs Kinderzimmer, können Sie auch einen Lack in Gelb, Rosa oder Blau wählen. Tafellack lohnt sich vor allem auf glattem Untergrund – bei einer rauen Wand können Sie alternativ ein Möbelstück, zum Beispiel eine Schrankwand, zur Wandtafel umstreichen.


Farbe fürs Märchenschoss

Sorgen Sie mit Glitzerstaub für strahlende Kinderaugen. Den Glitzereffekt können Sie allen wasserbasierten Farben beimischen und erhalten so einen magischen Anstrich. Die Intensität bestimmen Sie durch die Dosierung selber.

Frische Farben für Ihr Zuhause

Holen Sie sich zusätzliche Inspiration in unserem Farb-Dossier

Zum Dossier

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehrfarbig oder Muster-Mix: So klappt die Wandgestaltung

mehr

Make it colorful: So peppen Sie Ihre alte Kommode auf

mehr

Fotowand ohne Bilderrahmen

mehr

Flecken auf dem Teppich – was tun?

mehr