JUMBO Logo

Der Bodenbelag wird täglich strapaziert und muss viel aushalten. Egal wie robust Ihr Bodenbelag ist, ein regelmässiges Reinigen und Pflegen ist ein Muss.

Parkett, Laminat und Vinylboden – so ähnlich sie auch aussehen können, brauchen sie doch eine individuelle Reinigung und Pflege. Lesen Sie hier, wie Sie bei welchem Boden am besten vorgehen und auf was Sie achten sollten.

Parkett reinigen und pflegen

EINE GUTE REINIGUNG UND PFLEGE IST ENTSCHEIDEND

Parkett gehört zu den beliebtesten Bodenbelägen. Der Parkettboden ist in der Anschaffung teurer, schon allein deshalb lohnt es sich, auf eine gute Reinigung und Pflege zu achten. Die Grundregel: regelmässiges Staubsaugen und gelegentliches Feuchtwischen (1x pro Woche). Die Oberfläche eines Parketts ist meist lackiert oder geölt. Lackierte und geölte Parkettböden haben unterschiedliche Pflegeansprüche. Ein paar Massnahmen gelten jedoch für beide Böden.


Das sollten Sie bei Ihrem Parkettboden tun:

• Reinigen Sie Ihr Parkett regelmässig mit einem Staubsauger.

• Wischen Sie den Boden mit einem nebelfeuchten Lappen, d.h. den Lappen sehr gut auswringen.

• Achten Sie darauf, dass beim Staubsaugen der Bürstenkranz an der Bodendüse ausgefahren ist und nichts Hartes am Boden kratzt.

• Sorgen Sie für ein ausgeglichenes Raumklima, damit sich der Boden möglichst wenig zusammenzieht und wieder ausdehnt (Temperatur 20 bis 22 °C; Luftfeuchtigkeit höchstens 60 bis 65 %).

• Verwenden Sie ausschliesslich Reinigungs- und Pflegemittel, die für Parkettboden empfohlen werden.

• Behandeln Sie hartnäckige Verschmutzungen konzentriert mit etwas Spiritus. Nach wenigen Minuten Einwirkzeit wegwischen (niemals Essigreiniger verwenden).

• Verschüttete Flüssigkeiten müssen sofort aufgewischt werden, bevor sie durchnässen und ins Holz gelangen. Nach Bedarf die Stelle danach mit einem speziellen Parkettreinigungsmittel nachzubehandeln.

• Legen Sie einen Fussabtreter oder Schmutzmatte vor die Haustür oder in den Eingang, um zu vermeiden, dass Sie mit sandigen oder mit Steinchen besetzten Schuhen auf dem Parkett herumgehen.

• Bringen Sie an der Unterseite von Stuhl- und Tischbeinen sowie Möbeln Filzgleiter an, damit der Boden nicht zerkratzt oder eingedrückt wird.

• Legen Sie Untersätze unter Ihre Zimmerpflanzen, damit kein Wasser auf das Parkett gelangt.

• Achten Sie darauf, dass Bürostühle weiche Möbelrollen haben.


Das sollten Sie bei Ihrem Parkettboden vermeiden:

• Reinigen Sie den Parkettboden nicht mit Scheuermittel oder aggressiven Reinigungsmitteln.

• Verzichten Sie auf automatische Reinigungsmaschinen.

• Behandeln Sie den Boden nicht mit einem Dampfreiniger.

• Reinigen Sie den Parkettboden nicht mit einem Mikrofasertuch.


Bei einem versiegelten Parkettboden geben Sie dem Wischwasser regelmässig etwas Polish bei. Der geölte Parkettboden sollte alle ein bis drei Jahre mit einem Pflegeöl behandelt werden. Reinigen Sie das geölte Parkett am besten mit Holzbodenseife. Falls Sie dem Wischwasser einen Öl-Refresher beigeben, kann es auch sein, dass ein Nachölen nicht notwendig ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Kratzer im Parkett mit Öl oder Wachs entfernen


So vorsichtig Sie auch sein mögen, irgendwann gelangen Schleifspuren von Stühlen oder Schuhen oder andere kleine Kratzer in das Parkett. Aber keine Panik. Mit Öl oder Wachs können Sie zumindest kleine Kratzer selbst schnell und einfach ausbessern.


So geht’s: Verwenden Sie dafür pflanzliches Öl oder pflanzliches Wachs. Geben Sie vorsichtig etwas davon auf ein weiches Tuch. Reiben Sie den Kratzer damit ein, bis er nicht mehr zu sehen ist. Beachten Sie bitte, dass Olivenöl einige Holzböden nachfärben kann.

Laminat reinigen und pflegen

MIT EIN BISSCHEN PFLEGE BLEIBT ER LANGE FRISCH

Laminatboden ist in puncto Pflege und Reinigung relativ unkompliziert. Regelmässig staubsaugen oder wischen und bei Bedarf feuchtwischen – mehr braucht es grundsätzlich erst einmal nicht. Damit Sie lange Freude an Ihrem Laminat haben, sollten Sie jedoch einige wichtige Dinge bei der Pflege beachten:


Das sollten Sie bei Ihrem Laminatboden tun:

• Saugen Sie den Laminatboden vor einer Feuchtreinigung, um Kratzer und Streifenbildung zu vermeiden (falls Sie den Boden fegen, dann nur mit einem weichen Besen).

• Wischen Sie den Boden mit einem nebelfeuchten Lappen (Lappen sehr gut auswringen).

• Verwenden Sie speziell vorgesehene Laminatreiniger, die kein Wachs enthalten.

• Flecken, Schmutzstellen oder Verkrustungen entfernen Sie mithilfe eines speziellen Laminatreinigers oder Fleckenentferners und einem kratzfreien Pad. Anschliessend nebelfeucht nachwischen.

• Legen Sie Fussabtreter oder Schutzmatten vor die Türe oder in den Eingangsbereich.

• Bringen Sie an der Unterseite von Stuhl- und Tischbeinen sowie Möbeln Filzgleiter an, damit der Boden nicht zerkratzt oder eingedrückt wird.

• Nutzen Sie Bürostühle mit weichen Möbelrollen.

• Legen Sie Untersätze unter Ihre Zimmerpflanzen, so gelangt kein Wasser auf den Laminatboden.


Das sollten Sie bei Ihrem Laminatboden vermeiden:

• Reinigen Sie Ihren Laminatboden nicht mit einem Dampfreiniger.

• Verwenden Sie kein Mikrofasertuch.

• Vermeiden Sie stehende Nässe.

• Verzichten Sie beim Putzen Ihres Laminatfussbodens auf öl- und fetthaltige Bodenreiniger.

• Folgende Reinigungsmittel sind für die Reinigung Ihres Laminatbodens ungeeignet: Wachse und Öle, Bleichmittel, starke Lösungsmittel und konzentrierte Säuren wie Aceton oder Essig/Essigessenz, scheuernde Poliermittel. Sie können die Oberflächenbeschichtung schädigen.

• Den Laminatfussboden weder schleifen noch lackieren oder wachsen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Flecken auf Laminat richtig entfernen

Vinylboden reinigen und pflegen

DER ANSPRUCHSLOSE UNTER DEN BÖDEN

Auch wenn Vinylböden sehr pflegeleicht und unempfindlich sind, gibt es bei deren Pflege und Reinigung ein paar Dinge zu beachten. So eignen sich beispielsweise nicht alle Reinigungsmittel für Vinylboden. Auch können kleine Schmutzpartikel Kratzer auf der Oberfläche des Bodens hinterlassen und den Boden schnell stumpf und glanzlos aussehen lassen. Was Sie sonst noch tun und lassen sollten, lesen Sie hier.


Das sollten Sie bei Ihrem Vinylboden tun:

• Saugen Sie Ihren Vinylboden regelmässig oder fegen Sie ihn mit einem handelsüblichen Besen.

• Bevor Sie den Vinylboden feucht wischen, reinigen Sie den Boden immer zuerst trocken.

• Wischen Sie mit einem feuchten Lappen (nicht nass).

• Legen Sie Fussabtreter oder Schutzmatten vor die Türe oder in den Eingangsbereich.

• Bei hartnäckigen Flecken tragen Sie den Reiniger unverdünnt auf den Fleck auf, kurz einwirken lassen und mit feuchtem Lappen aufnehmen.


Das sollten Sie bei Ihrem Vinylboden vermeiden:

• Reinigen Sie Ihren Vinylboden nicht mit einem Dampfreiniger.

• Verwenden Sie kein Mikrofasertuch.

• Auch wenn Vinyl wasserabweisend ist, vermeiden Sie stehendes Wasser auf den Dielen. Wasser könnte in die Fugen geraten und der Boden aufquellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reinigungsmittel für Vinylboden


Geeignet


  • Spezielle Reiniger für Vinylboden
  • Allzweckreiniger
  • Naturalreiniger
  • Zitronensäure
  • Essigreiniger
  • Schmierseife
  • Glasreiniger


Ungeeignet


  • Reiniger mit Lösungsmitteln (verfärbt den Boden)
  • Scheuermilch, Scheuerpulver (beschädigt Oberfläche)
  • Weichspüler (macht Oberfläche rutschig)