logo
sticky header background
Sonderverkauf sticky header logo

Dekoration

Windlicht basteln aus Gipsbinden und Blattmetall

Schön geht auch einfach: Aus Gipsbinden und Blattmetall entsteht in Kürze ein Windlicht. Unsere Anleitung zum einfachen Nachbasteln mit Ihren Kindern.

11. Oktober 2016 | Piera Cadruvi

Kalt. Dunkel. Neblig. Kurz: Winter. Windlichter bringen Helligkeit – und gemütliche Atmosphäre – in die kalte Saison. Zudem sind sie ein schönes Deko-Accessoire. Aus Gipsbinden und Blattmetall haben wir ein schönes Windlicht gebastelt – einfach und unkompliziert. Sie können dieses Windlicht ohne grossen Aufwand mit Ihren Kindern nachbasteln.

Eins, zwei, drei, vier, fünf – und fertig ist Ihr Windlicht


1/5 – Wasser, Luftballon und Gipsbinden

Füllen Sie eine kleine Schale mit warmem Wasser und blasen Sie den Luftballon auf. Jetzt noch die Gipsbinden in zehn Zentimeter lange Streifen schneiden – und schon kannʼs losgehen!

2/5 – Gipsbinden auflegen und glatt streichen

Weichen Sie die Gipsbinden Stück für Stück im warmen Wasser ein. Legen Sie das erste nasse Band auf den Ballon und streichen Sie den Gips schön glatt. Das zweite Stück so auflegen, dass es mit dem ersten Stück überlappt – so verbinden sich die Gipsbinden. Wiederholen Sie dies so lange, bis das Windlicht die gewünschte Stärke hat. Unsere Empfehlung: mindestens drei Lagen. Streichen Sie mit Ihren nassen Händen nochmals über die Gipsbinden, so schaffen Sie eine schöne Oberfläche.

3/5 – Gips trocknen lassen und Ballon platzen lassen – die Hülle des Windlichts ist fertig

Jetzt heisst es warten und trocknen lassen. Die Dauer hängt dabei von der Stärke Ihres Windlichts ab. Ist Ihre Gipsschale trocken, können Sie den Ballon platzen lassen und die Schale bei Bedarf zuschneiden.

4/5 – Windlicht verschönern: Blattmetall auflegen und Gipsschale bemalen

Bestreichen Sie nun die Innenfläche mit dem Haftgrund und lassen Sie das Ganze mindestens zehn Minuten lang trocknen. Dann das Blattmetall auflegen, sanft andrücken und mit einem Pinsel darüberstreichen. Entfernen Sie die überstehenden Reste. Zusätzlich empfehlen wir, das Blattmetall mit einer Lackschicht zu schützen. Fast fertig! Jetzt nur noch die äussere Schicht mit der gewünschten Acrylfarbe bemalen und trocknen lassen.

5/5 – Teelicht reinstellen und fertig ist das Windlicht!

Zuletzt das Teelicht ins Glas hineinstellen und anzünden: Fertig ist Ihr neues Windlicht.


Gefällt Ihnen die Farbe nicht mehr, oder möchten Sie das Windlicht der Saison anpassen, können Sie es ganz einfach überstreichen und mit neuen Deko-Accessoires anreichern. Zudem sind Gipsbinden vielseitig einsetzbar, etwa als Vasen. Für diese Deko können Sie ebenfalls einen Ballon aufblasen, mit Gipsbinden umwickeln und die Schale nach Ihrem Geschmack anmalen. Ein passendes Glas sorgt für Stabilität und als Vase für die Schnittblumen. Jetzt noch Wasser einfüllen und fertig. Eine herzige Deko-Variante ist diese Panda-Schale:

Checkliste: Das brauchen Sie

  • Keratex Gipsbinden
  • Blattmetall Goldfarben
  • Haftgrund für Blattmetall
  • Lack für Blattmetall
  • Luftballon
  • Acryl-Farbe, z.B. Schwarz
  • Feiner Pinsel 
  • Schere
  • Schale mit warmem Wasser
  • Teelicht inklusive Glas