JUMBO Logo
Ei, ei, ei – und auch der Karton ist aus Beton. Oder aus Stewalin. Denn mit diesen beiden extrahart trocknenden Giessmassen gestaltest Du Dein Osternest in besonders fester Qualität. Für Leichtigkeit sorgen dann die herzigen Dekorationen.

Basteln

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Dauer: 2 Stunden


Schwierigkeit: mittel

  1. Schneide von einem Eierkarton in gewünschter Nestgrösse den Deckel ab.

  2. Nun rührst Du den Beton nach Anleitung an und gibst etwas mehr Wasser dazu, damit der Beton besonders streichfähig wird.

  3. Anschliessend trägst Du die Betonmasse mit einem Pinsel gleichmässig komplett auf den Eierkarton auf.

  4. Gut trocknen lassen.

  5. Nun gibst Du für die Betoneier die benötigte Menge Creative-Beton in ein Teesieb, um kleine Steinchen zu entfernen und den Beton feiner zu machen.

  6. Steche die gewünschte Anzahl an Eiern oben und unten an, puste sie gründlich aus und wasch sie danach aus. Das obere Loch machst Du etwas grösser, um später den Beton einfüllen zu können.

  7. Forme aus einem Stück Fotokarton einen Trichter mit kleiner Öffnung, die genau in das zuvor vorbereitete Ei passt. Die untere Öffnung der Eier mit einem Stück Klebeband verschliessen und die Eier in den Eierkarton setzen.

  8. Rühre noch einmal Beton an, diesmal genau nach Anleitung. Giesse ihn danach sofort komplett füllend mit Hilfe des Trichters in die Eier. Die Eier leicht anklopfen, damit allfällige Luftblasen entweichen.

    Variante: Du kannst statt Beton auch Stewalin nehmen. Du erhältst dann weisse Eier.

  9. Wenn die Masse ausgehärtet ist, entfernst Du die Schale der Eier und schleifst sie ggf. mit feinem Schleifpapier noch glatt. Jetzt heisst es: Nach Herzenslust dekorieren!

Jetzt zugreifen

Mit diesen Produkten gleich loslegen